Haarschneidekunst im historischen Gemäuer

Nachricht, veröffentlicht von Daniela Ott-Wippern am 09.01.2017

Friseursalon im Klostergut Mönchpfiffel eröffnet

In den zurückliegenden Wochen und Monaten wurde eine ehemalige Scheune des Klostergutes Mönchpfiffel zu einem attraktiven Friseursalon umgebaut und das respektable Gebäude einer modernen Nutzung zugeführt. Der schicke Salon im historischen Ambiente ergänzt, neben dem Hofladen für regionale Produkte, das Einkaufs-und Dienstleistungsspektrum des Klostergutes. Die Umbauarbeiten wurden mit LEADER-Fördermitteln unterstützt. Zuvor gab der Fachbeirat ein positives Votum und platzierte das Vorhaben unter den TOP-3 Projekten des Jahres 2016.

Im Rahmen der Förderung wurden Durchbrucharbeiten im Mauerwerk und Elektroinstallationsarbeiten durchgeführt sowie Fenster, Türen, Heizung und sanitäre Anlagen erneuert. Ergänzende Arbeiten wurden ohne Förderung in Eigeninitiative des Eigentümers, der Raiffeisen Agil Leese eG, in Angriff genommen. Ein Beleg dafür, dass Fördermittel weitere Investitionen generieren.

Ein paar Schritte über den Dorfplatz erstrahlt die Giebelseite des denkmalgeschützten Schafstalls, der eine historische Landtechnikausstellung beherbergt. Natursteinmauer und Fachwerk wurden vom privaten Eigentümer denkmalgerecht saniert und der Außenputz erneuert.

Am 09.01. werden beide Projekte von der Landrätin und RAG-Vorsitzenden, Antje Hochwind, besucht und der Dialog mit den Projektträgern gesucht.